Die Geschichte

Seit nunmehr einigen Jahren verfolgen wir unser Vorhaben, unwahrscheinliche Begegnungen wahrscheinlicher zu machen:

Der Mensch ist nichts als ein Bündel von Beziehungen.   Antoine de Saint-Exupéry

Im Frühjahr 2014 machten wir uns auf, mit Exupérys Zitat aus Flug nach Arras als Motivation im Rücken. Händeschütteln, Nicken, Lächeln, mal ein Schritt nach vor, mal doch ein wenig mehr Abstand. Mal Deutsch, mal Englisch, mal Französisch, mal sich-schnell-erklärende Hände. Distanz, Nähe und Unsicherheit.

Inzwischen ist zum Beispiel die Heime ein bisschen Zuhause für alle. Mal vorbei mit dem Fahrrad, mal Kaffee und Kuchen bis spät in die Nacht, mal Grübeln über die nächsten amtlichen Schritte, mal Geburtstagsfeiern unter einem kleinen Olivenbaum.

 

IMG_9403
Unterwegs am Bodensee (von links: Issam, Hassan, Mitbegründer Patrick und Kristina)

 

Wir teilen Sprache und Kulturen, erzählen uns Geschichten, erleben wechselseitig Momente. Ein Versuch jene Grenzen, die so schmerzhaft eingebrannt zu sein scheinen, ein wenig zu verwischen. Es geht um die positive Interpretation von Grenzen, einen Beitrag zum Zusammenleben. Raum schaffen, um zusammen das Gemeinsam zu lernen.